Buchtipps

Nennt mich Rembrandt

Aus: fachbuchjournal-Ausgabe 4/2021

In einer großen Ausstellung (6.10.2021–30.1.2022) thematisiert das Frankfurter Städel Museum gemeinsam mit der National Gallery of Canada Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam. Die Schau vereint den Städel-Bestand an Werken Rembrandts mit herausragenden Leihgaben internationaler Sammlungen.

Darüber hinaus tritt Rembrandts Kunst in einen unmittelbaren Dialog mit den Meisterwerken der älteren und jüngeren Künstler seiner Zeit. Im Zentrum der Ausstellung werden Gruppierungen eng verwandter Gemälde stehen, die Rembrandts Rolle und die seiner Zeitgenossen in diesem kreativen Netzwerk verdeutlichen.

Nennt mich Rembrandt, Kreativität und Wettbewerb in Amsterdam 1630–55. Stephanie Dickey, Jochen Sander (Hg.), Beiträge von J. Bikker, J. Blanc, S. Del Re, S. Dickey, C. van den Donk, R. Ekkart, R. Fucci, J. Hillegers, M. Prak, J. Sander, F. Schütt, M. Sonnabend. Städel Museum, Frankfurt a. M., Hirmer Verlag, München, 2021, 384 S., 310 Abb. in Farbe, geb., ISBN 978-3-7774-3548-0, € 49,90.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung