Buchtipps

Vincent van Gogh: Eine fotografische Spurensuche

Aus: fachbuchjournal-Ausgabe 3/2021
Garten des Hospitals von Arles © Mario Dondero, Danilo De Marco
Garten des Hospitals von Arles, Winterthur,
Sammlung Oskar Reinhardt © akg-images-André Held

 

„Bleibe stets in Bewegung und liebe die Natur.”, schrieb Vincent van Gogh 1874 an seinen Bruder Theo. Diesem Motto blieb der Maler sein Leben lang treu. Immer wieder wechselte er den Wohnort, ständig auf der Suche nach Inspiration für seine Bilder. Bis er zuletzt in Auvers-sur-Oise ankam, wo er in einem letzten Kraftakt 80 Gemälde in 68 Tagen schuf.

Gemeinsam mit zwei Fotografen folgt die Kunsthistorikerin Gloria Fossi van Goghs Spuren – eine ebenso berührende wie analytische Reise zu den Orten, an denen der geniale Künstler lebte und malte.

Pont du Carrousel mit Louvre © Mario Dondero, Danilo De Marco

Von Holland nach England und von Belgien über Paris in den Süden Frankreichs: Genau wie van Gogh damals waren die Autoren für dieses Buch zu Fuß und mit dem Zug unterwegs. Sie fingen mit der Kamera ein, was der Maler mit dem Pinsel festhielt: den Strand von Scheveningen, die Mühlen vom Montmartre oder das gelbe Haus in Arles. Ihr Bildband bringt uns mit Fotografien, Malereien und vielen biographischen Details van Goghs Leben und Werk auf eine ganz neue Art nahe.

Pont du Carrousel mit Louvre, Kopenhagen,
Museo Carlsberg Glyptotek © akg-images-Album-Prisma

Gloria Fossi: Vincent van Gogh. Eine fotografische Spurensuche. Mit Fotografien von Danilo De Marco und Mario Dondero. Aus dem Italienischen von Simone Blass. Darmstadt: wbg Theiss, 2021, geb. m. SU, 240 S., 200 Farbabb., ISBN 978-3-8062-4279-9, € 50,00.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung