News

Kultureinrichtungen in Kleinstädten: Süddeutschland an der Spitze

Mehr als ein Drittel aller Kultureinrichtungen Deutschlands befindet sich in Kleinstädten, die damit einen wichtigen Teil der Daseinsvorsorge für knapp 30 Prozent der Bevölkerung erbringen. Ein deutliches Süd-Nord-Gefälle besteht hinsichtlich der Spartenausstattung und Spartenvielfalt, wie Deutschlandkarten im Nationalatlas aktuell des Leibniz-Instituts für Länderkunde (IfL) zeigen.

Die größte Dichte kulturell vergleichsweise gut ausgestatteter Kleinstädte findet sich demnach in den ländlichen Regionen Bayerns und im städtischen Raum Baden-Württembergs. In Nord-, Ost und Westdeutschland sind dagegen nur wenige Kleinstädte mit kultureller Vielfalt anzutreffen. Berücksichtigt wurden Gemeinden mit 5.000 bis 20.000 Einwohnern oder mindestens grundzentraler Funktion nach Angaben des Bundesministeriums für Bau-, Stadt- und Raumforschung.

https://idw-online.de/de/news778187

 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung