News

Ein Jubiläum mit Veränderungen

Das Schweitzer Forum: Digitale Bibliotheken findet am 10. November 2020 erstmals online statt.

„Never change a running system“ heißt es eigentlich. Zum 10jährigen Jubiläum des Forums hat sich Schweitzer Fachinformationen aber dazu, der beliebten Fachveranstaltung zumindest ein Update zu gönnen. So möchte man auf die Wünsche der Bibliothekarinnen und Bibliothekare eingehen.

Ursprünglich war für das Schweitzer Forum: Digitale Bibliotheken (ehemals: Schweitzer E-Book Forum) ein Wechsel des Veranstaltungsorts geplant. Aufgrund der gegenwärtigen Situation wird die Veranstaltung jedoch erst im kommenden Jahr von Hamburg nach Hannover umziehen. In diesem Jahr findet das Forum außerdem wegen des Etatschlusses in vielen akademischen Einrichtungen erstmals zwei Wochen früher – am 10. November 2020 – online statt.

Bedingt durch den digitalen Wandel, der sicherlich durch die hybriden Semester noch schneller vorangetrieben wird, werden Bibliotheken mehr und mehr zu smarten Dienstleistern, die alle Formen von Medien nutzbar machen. Open Access, interaktive Lernlösungen und multimediale Inhalte sind jetzt neben dem klassischen E-Book-Erwerb besonders gefragt. Infolgedessen gab es in den vergangenen beiden Jahren nur noch wenige Beiträge beim Schweitzer E-Book-Forum, die tatsächlich „E-Books“ in den Vordergrund rückten. Um den Referentinnen und Referenten jedoch den richtigen Rahmen zu bieten, entschied sich Schweitzer Fachinformationen dazu, den Namen der Fachveranstaltung in „Schweitzer Forum: Digitale Bibliotheken“ zu ändern.

In diesem Jahr deckt das Forum eine große Bandbreite an aktuell diskutierten Themen ab. Zu Beginn wird Keynote-Speakerin Dr. Irina Sens von der TIB Hannover, die Auswirkungen der COVID 19-Pandemie auf das Erwerbungsverhalten an Hochschulbibliotheken erläutern. Dem schließt sich ein Vortrag von den beiden Kommunikations-Experten Karina Hagemann und Michael Metzger an, die aufzeigen, wie es mithilfe von „Online Facilitation“ möglich ist, soziale Nähe und Empathie in einem digitalen Raum zu schaffen. Sowohl die transcript-Verlegerin Dr. Karin Werner als auch die diesjährigen TIP-Award-Gewinner von der HAW Hamburg gehen in ihren Beiträgen auf Open Access-Strategien ein. Den technisch anspruchsvollen Part übernimmt bei diesem Forum Dr. Anna Kasprzik. Die Referentin von der ZBW Berlin legt ihren Schwerpunkt auf die automatisierte Inhaltserschließung auf Basis von Machine-Learning-Methoden. Abschließend werfen die beiden b.i.t.online-Autorinnen Linda Freyberg und Sabine Wolf einen Blick in die Zukunft und zeigen auf, wie Bibliotheken smarter werden können.

Wie in den vergangenen neun Jahren ist die Teilnahme am Schweitzer Forum: Digitale Bibliotheken kostenlos. Es wird jedoch aus organisatorischen Gründen um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail an academic@schweitzer-online.de gebeten

www.schweitzer-online.de

 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung