News

WHU – Otto Beisheim School of Management beginnt mit der Implementierung der Bibliotheksserviceplattform FOLIO

Die erste Bibliothek in Deutschland, die auf FOLIO umstellt und mit AT-CRIS und EBSCO Information Services für Implementierung und Hosting-Services zusammenarbeitet

Die WHU – Otto Beisheim School of Management (WHU) ist die erste Bibliothek in Deutschland, die mit EBSCO zusammen die vollumfängliche Implementierung der Bibliotheksserviceplattform (BSP) FOLIO beginnt. Die WHU wird die FOLIO-BSP u.a. für die Bereiche Nutzerverwaltung und Ausleihe sowie die Katalogisierung einsetzen. Das Implementierungsprojekt wird von dem deutschen IT-Beratungs- und Implementierungspartner AT-CRIS umgesetzt und geleitet. EBSCO unterstützt die WHU mit Infrastruktur-, Integrations- und Hosting-Services für FOLIO.

Uwe Böttcher, Bibliotheksdirektor der WHU, stellt dar, dass FOLIO auf einem innovativen, offenen und flexiblen Konzept aufbaut: „In einem Umfeld, in dem rasche und konstante Veränderung und Entwicklung den Takt vorgeben, kann ich mir keine bessere Basis vorstellen, um dabei mit den eigenen Angeboten und Dienstleistungen Schritt zu halten.“ Herr Böttcher freut sich auf eine reibungslose Umsetzung dieses Projektes in Zusammenarbeit mit EBSCO, einem langjährigen, kompetenten und zuverlässigen Partner der WHU, und Implementierungspartner AT-CRIS, der ihn mit einem sehr gut strukturierten Projektplan für die Implementierung beeindruckte.

Roman Piontek, Director of SaaS Innovation bei EBSCO, betont, dass EBSCOs Arbeitsgruppen bereits seit vielen Jahren mit der WHU zusammenarbeiten: „Als eine der weltweit renommiertesten Wirtschaftshochschulen mit Bildungs- und Forschungsauftrag verfügt die WHU über eine bestens in der Hochschulinfrastruktur verwurzelte, agile und hervorragend ausgestattete Bibliothek. FOLIOs überaus solide Grundlage und zugleich hochinnovativer Charakter erwiesen sich als Hauptkriterien für die Auswahl dieser Open-Source-Plattform.“ Als die WHU auf der Suche nach einem zentralen, benutzerfreundlichen und flexibel ausbaubaren System war, fiel die Wahl somit leicht.

Andreas Engfer, Geschäftsführer von AT-CRIS, bekräftigt, dass es das Ziel von AT-CRIS ist, deutschen Bibliotheken wie der WHU bei der Implementierung von Lösungen zur Optimierung ihrer Arbeitsabläufe zu helfen: „Diese Lösung lässt innovative Ideen und Visionen der Bibliothek Realität werden. Die Zusammenarbeit mit der WHU und EBSCO markiert ein richtungsweisendes Projekt: die erste vollumfängliche AT-CRIS-FOLIO-Implementierung im deutschsprachigen Raum.“

FOLIO lässt sich problemlos mit bestehenden Ressourcen von EBSCO integrieren, um die Arbeitsabläufe in der Bibliothek und die Services für Nutzer:innen zu verbessern. Dazu gehören beispielsweise EBSCOs Knowledgebase, die die Verwaltung elektronischer Ressourcen vereinfacht, und der EBSCO Discovery Service™ (EDS). Die WHU nutzt EDS zurzeit als Suchlösung der Bibliothek. Während der Umstellung plant die WHU, die integrierte Knowledgebase von EBSCO für die Arbeitsabläufe im Electronic Resource Management (ERM; elektronische Ressourcenverwaltung), gestützt von der eHoldings-App in FOLIO, in Zusammenwirkung mit dem Full Text Finder und EDS inklusive lokaler Kataloge und Nutzerkontendarstellung zu nutzen.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung