Nachruf

Prof. Dr. Hans-Werner Laubinger (9. August 1936 – 17. Januar 2018)

Aus: fachbuchjournal Ausgabe 1/2018

Wenige Tage vor Drucklegung dieser Ausgabe erreichte uns, vollkommen überraschend, die Nachricht vom Tod Professor Dr. Hans-Werner Laubingers.

Vier Tage davor hatte er noch seinen Besprechungstext zu den BGB-Kommentaren (s. Seite 34) geschickt. Die beigefügte Tabelle habe ihm viel Mühe bereitet. So wie er seine Texte immer druckreif lieferte, entwarf er auch die dazu gehörenden Tabellen selbst. Für die kommende Ausgabe 2-2018 habe er sich die Besprechung von Neuauflagen der Kommentare zum Verwaltungsverfahrensgesetz vorgenommen, „um deren Beschaffung ich Sie alsdann bitten würde“.

Unsere Zusammenarbeit begann vor acht Jahren. Einen ersten Text von Prof. Dr. Laubinger veröffentlichten wir in Ausgabe 1/2010 des fachbuchjournals: ein Vergleich mehrerer GrundgesetzKommentare. Und wie bei allen seinen vielen weiteren Besprechungen – in den letzten Jahren schrieb er für fast jede Ausgabe! – führte er mit einem übergeordneten Einführungstext in das juristische Fachgebiet ein. Weil er die besprochenen Bücher immer in einen Gesamtzusammenhang einordnete, gab er unseren Lesern wesentliche, über das einzelne Buch hinaus gehende Orientierungen. Und frei von unnötigem „Fachchinesisch“ sprachen seine Texte auch Nichtjuristen an. Sie trugen entscheidend dazu bei, dass Leser die Lektüre des fachbuchjournals als Bereicherung empfanden. Das haben wir aus vielen Rückmeldungen erfahren.

Mit der Zeit wurde das fachbuchjournal für ihn zu einer Herzensangelegenheit. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass wir immer mehr Autoren aus dem Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften für unser fachbuchjournal gewinnen konnten. Die Zeitschrift wurde ganz wesentlich durch ihn zu einem Erfolg. Auf sein Wort war immer Verlass. Sein Rat war immer willkommen und hilfreich.

Über die Jahre wurden wir zu guten Freunden. Für mich war er die Seele „unserer“ Zeitschrift, kompetent, rechtschaffen, bescheiden, liebenswürdig und liebenswert. Er wird mir sehr fehlen.

Angelika Beyreuther

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung