Verlage | Datenbanken

Optimiert!

Aus: fachbuchjournal-Ausgabe 2/2019

▶ Stotax First​

Stotax First ist seit einem Jahrzehnt die Online-Fachbibliothek für das gesamte Steuer- und Bilanzrecht, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht und die angrenzenden Rechtsgebiete. Wer in der Zielgruppe auf stets aktuelle und fundierte Fachinformationen sekundenschnell angewiesen ist, dem stehen nahezu alle Inhalte aus dem Hause Stollfuß Medien (über eine Million Dokumente, 146 Werke und über 10.000 Arbeitshilfen) effizient für die optimale Unterstützung der täglichen Arbeit zur Verfügung. Für das Projekt garantieren ausnahmslos renommierte, hochkarätige und in Fachkreisen anerkannte Herausgeber und Autoren aus Gerichtsbarkeit, Beratung, Finanzverwaltung und Wissenschaft Kompetenz, Seriosität und Aktualität. Eine Datenbank, die horizontal von Steuerberatern, Fachanwälten für Steuerrecht, Juristen, Personalleitern in kleinen oder großen Unternehmen, Studierenden und Lehrenden an Universitäten oder Mitarbeitern in Behörden und öffentlicher Verwaltung genutzt wird und vertikal alle Qualifikations- und Arbeitsebenen unterstützt, muss sich zwangsläufig durch eine Vielzahl von Inhalten, maßgeschneiderten Praxisangeboten, Spezialangeboten, Recherchetools oder Arbeitshilfen auszeichnen und dabei auch bei hochkomplexen Suchanfragen einfach zu bedienen sein.

Diesem Anspruch gemäß wurde Stotax First in den letzten zehn Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und mit dem Relaunch zur Version 2.0 im vierten Quartal 2018 durch neue Funktionen auf die nächste Stufe gehoben.

Modernes Oberflächendesign

Eine neue ergebnisorientierte ergonomische Dreiteilung der Ansicht mit Suchfilter, Trefferliste und Dokumentenvorschau unterstützt die intuitive Benutzerführung, bei der alles Wesentliche im Blick bleibt und Umwege über nicht passende Treffer vermieden werden. Die neue Kopfleiste ermöglicht einen gezielteren Zugriff auf Werke/ Rubriken, Dossiers, Anhängige Verfahren, Aktuelles und Update-Übersichten. Die nun ebenfalls über die Kopfleiste aufrufbaren Arbeitshilfen werden jetzt durchgängig als ABC-Stichworte angezeigt. Über „Mein Fachportal“ kann die gesamte eigene Suchhistorie ad hoc eingesehen werden.

Schnelle Suchmaschine

Die Suchmaschine sorgt innerhalb einer Sekunde für höchste Trefferqualität. Eine erweiterte Detailsuche über neun praxisnahe Suchfelder, die zudem mit der Volltextsuche im Hauptsuchfeld kombinierbar ist, führt zu zielgenaueren Treffern und folgend zu einem optimierten Ranking. Über Checkboxen kann schnell und effektiv nach Dokumentart sowie nach einzelnen oder mehreren Werken gefiltert werden. Ferner unterstützt eine Schlagwortwolke die Suchvorgänge und bietet ein hilfreiches Filterinstrument. Sowohl die Volltextsuche als auch die Detailsuche verfügen über eine Auto-Suggest-Funktion. Highlight: Mit brandneuen Sofort-Lösungen und den vorrangig platzierten Beiträgen aus den ABC-Werken gelingt ein blitzschneller Einstieg in Themengebiete. Die Sucheingabe „Arbeitszimmer“ z.B. zeigt ganz oben vor den „normalen“ Treffern nach Standard-Ranking sowohl eine Sofort-Lösung, als auch einen kurzen und praxisnahen ABC-Beitrag an – ideale Hilfsmittel für Mitarbeiter/Steuerfachangestellte oder Studierende.

Doppelte Dokumentenansicht

Zu den neuen workflowoptimierenden Funktionen gehört auch die Möglichkeit, Dokumente nebeneinander betrachten zu können (z.B. links Gesetzestext, rechts Urteil oder Kommentierung). Arbeitsabläufe und vergleichende Sichtungen werden so optimiert. Zusätzlich kann ein Dokument in einem weiteren Browserfenster geöffnet und ggf. per Link versendet werden.

Singuläre Aktualität

Selbst die schnellste Suche in hochwertiger Fachliteratur und rechtssicheren Quellen stößt an ihre Grenzen – Aktualität ist hier der Maßstab. Deshalb hat Stollfuß Medien mit dem innovativen Konzept der 360° eKommentare neue Maß­ stäbe gesetzt. Statt lediglich Print in digitaler Form verfügbar zu machen (nur so aktuell wie die jeweils letzte PrintAktualisierung), werden anlassbezogen Rechtsentwicklungen permanent kommentiert – bei Gesetzesänderungen und Gesetzesvorhaben, in der Rechtsprechung, in Richt­ li­nien / Hinweisen / Anwendungserlassen, in sonstigen Ver­ waltungsanweisungen und im Hinblick auf das Unionsrecht. Dieser Wissensvorsprung durch permanente Aktualität wird in den 360° eKommentaren systematisch ergänzt durch konzeptionelle Mehrwerte …

• Konzentration auf wesentliche Problemstellungen in der Praxis

• Gesamt-Aktualisierungsübersicht unter Angabe von Vorschrift und Aktualisierungszeitpunkt

• Schnelleinstieg über die jeder Vorschrift beigestellte Inhaltsübersicht und über das ABC der Stichworte

• Änderungen und Ergänzungen in der Kommentierung sind farblich hervorgehoben

• Zitierfähige Kommentierung unterjährig geänderter Vorschriften und parallele Darstellung älterer Rechtsstände über Aktualisierungsarchive

• … und Vorteile für die Praxis

• Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Anwendungserlasse zu unterschiedlichen Veranlagungszeiträumen

• Verlinkung auf Volltexte der zugrundeliegenden Gerichtsentscheidungen, Verwaltungsanweisungen und Gesetzesmaterialien

• Typografische Hervorhebung von Aktualisierungen und Ergänzungen

• Wertvolle Rechtsbehelfsempfehlungen und Gestaltungshinweise

• Verlinkung auf die anerkannten Kommentare der Grünen Reihe von Stollfuß Medien

• ABC-Darstellungen, Schaubilder und Prüfschemata

• Arbeitshilfen (z.B. Berechnungsprogramme, Amtliche Formulare, Förderprogramme, Musterverträge, Mustereinsprüche, Musteranträge, Checklisten)

Der wöchentliche erscheinende Newsletter eNews Steuern analysiert neueste Entwicklungen im Steuerrecht sowie im Berufsrecht.

• Autoren aus der Beratungspraxis erstellen hochkarätige, aktuelle Meldungen mit Beratungshinweisen und Handlungsempfehlungen

• Jede Ausgabe hat einen Topthema-Beitrag mit Gestaltungsempfehlungen

• Die Beiträge sind weiterführend in Stotax First verlinkt, ebenso auf Gesetzesmaterialien und Gerichtsentscheidungen

Mit dem SteuerBlick wird ein monatlicher Service angeboten, um Mandanten auf eine einfache, schnelle und fundierte Art und Weise über aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht zu informieren: einfach die Software herunterladen (Download aus Stotax First heraus), Stammdaten der Mandanten anlegen oder importieren und Ausgabeoption (Druck oder E-Mail) wählen.

Leistungen

• Aktuelle Informationen (Aktuelle Meldungen, eNews, SteuerBlick)

• 27 Kommentare (10 meinungsbildende, wissenschaftlich fundierte Kommentare und 17 eKommentare)

• 12 Fachzeitschriften (darunter die Fachzeitschrift kösdi ab dem Jahrgang 2006 mit zahlreichen Gestaltungshinweisen)

• 8 Handbücher, 15 Ratgeber, 8 Lexika

• 4 Jahrbücher, 7 Veranlagungs-Handausgaben, jeweils in mehreren Jahrgängen

• E-Mail-Pushdienst, Lesezeichen, Sammelmappen

• Beratungs-Know-how (18 Unterlagen zu kösdi-SpezialSeminaren)

• Förderprogramme (EU, Bund, alle Bundesländer)

• Rechtsprechung / Rechtsquellen von juris (z.B. EuGH, Bundesgerichte, Finanzgerichte, Gesetze/Verordnungen, Musterabkommen, Verwaltungsanweisungen)

• Über 10.000 praxisorientierte Arbeitshilfen

Nutzbar ist das Fachportal auch innerhalb der OnlineWelten von Kooperationspartnern wie juris, DATEV, Handelsblatt und weiteren Single-Sign-On-Lösungen. Nur über Stollfuß Medien direkt: Durch die (optionale) kontextsensitive Anbindung von Stotax First an die SteuerberaterSoftware Stotax Kanzlei stehen aktuelle Fachinformationen per Knopfdruck direkt zur Verfügung. Stotax First (www.stotax-first.de) gibt es zum Nettopreis von mtl. € 138,- für fünf Nutzer, Mehrplatznutzung gegen Aufpreis.

 

Otto Schmidt online

 

Der Verlag Dr. Otto Schmidt hat die Datenbank Otto Schmidt online technisch von Grund auf überarbeitet und seine gesamte Produktpalette mit modernster Datenbanktechnologie verknüpft. Die neue Version steht ab sofort zur Verfügung.

Otto Schmidt online bietet mit seinen Beratermodulen aus den Bereichen Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht und IT-Recht einen Zugriff auf Fachzeitschriften und praxisrelevante Premiumwerke aus dem Hause Otto Schmidt. Mit dem Relaunch hat Otto Schmidt online eine neue, lesefreundliche Oberfläche, verbesserte Tools und neue Funktionen erhalten. Auch die Aktualisierungsgeschwindigkeit wurde verbessert: online steht neuer Content bereits mehrere Tage früher zur Verfügung als gedruckt – ein großer Vorteil für Rechtsanwälte und Steuerberater.

Da der Bedarf an digitaler Fachinformation weiter steigt, wird die Verknüpfung von klassischen Print-Werken mit einer Datenbank immer beliebter. Bei Otto Schmidt online erhalten zum Beispiel die Bezieher des bewährten Tipke/ Kruse AO/FGO-Kommentars ab sofort im Rahmen des Abonnements exklusiv Zugang zu der Datenbank Tipke/ Kruse online. Das Modul vereint eine ganze Reihe von Werken für die rechtsgebietsübergreifende Beratung – und das zu einem günstigen Preis.

Auf der Homepage oder in den Katalogen findet sich eine Übersicht, welches Print-Werk in welchem Modul online verfügbar ist.

Ein Vorteil der digitalen Nutzung ist die höhere Aktualität gegenüber Print, bei Otto Schmidt gilt das auch im Buch-Bereich: Immer mehr auflagenbezogene Printwerke werden außerhalb des normalen Erscheinungsrhythmus – sobald es aktuelle Anlässe gibt – online aktualisiert. So bietet zum Beispiel das Anwaltshandbuch Mietrecht von Lützenkirchen eine umfassende Aktualisierung zur neuen Mietrechtsanpassung; das sind rund 40 Seiten, die im Beratermodul Mietrecht bereits verfügbar sind, hier auch verknüpft mit allen anderen Modulinhalten. Für Kunden, die gar kein Print mehr nutzen, gibt es die passende Alternative mit einem Beratermodul in Otto Schmidt online. Ein Beispiel für Zeitschriften-Abonnenten: Aktiviert man das Tool „Neueste Ausgaben – Benachrichtigen Sie mich“ erfährt man sofort per E-Mail, wenn die neueste Ausgabe der Zeitschrift in der Datenbank zur Verfügung steht. Die Inhaltsübersicht in der Benachrichtigungs-E-Mail führt mit nur einem Klick direkt zum gewünschten Beitrag. Dank gesteigerter Aktualisierungsgeschwindigkeit steht das aktuelle Heft mehrere Tage früher als die Print-Ausgabe zur Verfügung.

Für steuerrechtliche Generalisten, die Otto Schmidt online für sich neu entdecken möchten, gibt es ab sofort das neue kompakte Beratermodul Steuerrecht: damit bietet der Verlag besonders für kleinere und mittelgroße Steuerberater-Kanzleien eine steuerrechtliche Vollausstattung zum günstigen Preis.

Generell weist der Verlag Dr. Otto Schmidt seine PrintBezieher immer wieder auf die Online-Nutzung der entsprechenden Produkte gezielt hin: Denn viele Nutzer und Kanzleien haben noch gar nicht realisiert, dass ihnen zu ihrer Zeitschrift oder ihrem Loseblattwerk eine OnlineDatenbank zur Verfügung steht. Zudem zeigt der Verlag den Kunden die entsprechend fachlich passenden größeren Module, die der Kunde bei Interesse zunächst vier Wochen kostenlos nutzen kann. Auch den ehemaligen Beziehern, also den „Kündigern“ der letzten Jahre, macht Otto Schmidt ein neues Angebot.

In kostenlosen Datenbank-Schulungen zu den Modulen – per Webinar oder live – wird die optimale Nutzung der neuen Bedienoberfläche konkret erklärt, z.B. aktuelle Suchfunktionalitäten (Suchanfragen lassen sich speichern oder mit Alert-Diensten verknüpfen) und Navigation bei der Recherche.

Das Programm wird mit Inhalten aus dem Verlag C.F. Müller (Steuerecht), aus dem Richard Boorberg Verlag (Lademann Praktikerkommentare), dem Linde Verlag (Internationales Steuer- und Wirtschaftsrecht) und dem IWW Verlag (juristische und steuerliche Informationsdienste) ergänzt. Die Beratermodule sind, zusammen mit den Inhalten anderer Verlage, auch über Handelsblatt Fachmedien/Owlit verfügbar, ebenso über DATEV Lexinform und Haufe. ­Otto Schmidt ist auch Mitglied der juris-Allianz. Einige Fachmedienhändler bieten die Lösung einer „Single-Sign-onPlattform“ an. (Andrea Nowak, Leitung Werbung, Verlag Dr. Otto Schmidt)

 

UMWELTdigital

 

Die neu gestaltete Datenbank UMWELTdigital ist online. Nach gründlicher Revision stehen alle Inhalte jetzt auf einer deutlich verbesserten Oberfläche zur Verfügung. Tagesaktuell stellt das Onlineportal UMWELTdigital seinen Nutzern die wesentlichen Umweltvorschriften von Bund, Ländern und EU zur Verfügung und hält sie mit den neuesten Urteilen zum Umweltrecht, vielen Literaturhinweisen und aktuellen Veranstaltungstermine ständig auf dem Laufenden. UMWELTdigital ist der direkte Weg zum Umweltrecht.

Das komplexe Inhaltsangebot wird von erfahrenen Umweltrecht-Experten bereitgestellt und laufend auf den neuesten Stand gebracht – in konstant hoher Qualität und zum gesamten Themenspektrum. Mit dem Vorschriftenticker direkt auf der Startseite der Datenbank hat man den tagesaktuellen Blick auf die jüngsten umweltrechtlichen Neuverkündungen, Neufassungen und Änderungen. Die leistungsfähige Suchmaschine inkl. gewichtender Trefferrankings und durchdachter Filtersysteme sorgt für punktgenaue Rechercheergebnisse in kürzester Zeit. Der Relaunch bringt viele Verbesserungen: Ein klares Design. Die bessere Navigation. Der leichtere Zugriff auf aktuelle Rechtsprechung, wichtige Gesetze, Verordnungen, Entwürfe, Vorschriften. Eine bessere Abbildung der wichtigen Neuerungen. Die aktuellen Meldungen. Das Rechtskataster.

Vier Wochen lang können Interessierte die Datenbank gratis und unverbindlich testen (Bestellung über UMWELT­ digital.de/info).

Der Erich Schmidt Verlag publiziert crossmedial Fachinformationen in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Steuern, Arbeitsschutz und Philologie. Mehr als 2.300 Titel umfasst das aktuelle Gesamtprogramm, davon etwa 400 in Form von Datenbanken, Zeitschriften, eJournals, Loseblattwerken und CD-ROMs. Neben Fachmedien für die Berufspraxis erscheinen im ESV vielfältige Angebote für Forschung und Lehre – online auch über die eLibrary ESV-Campus. Unternehmen und Verwaltungen unterstützt der Verlag mit bedarfsgerecht zugeschnittenen Contentpaketen. Der ESV empfiehlt sich über die ESV-Akademie als Veranstalter von Kongressen, Fachtagungen, Seminaren und Lehrgängen und pflegt vielseitige Kooperationen. Am Berliner Standort beschäftigt das Haus rund 120 Mitarbeiter.

 

NWB Nautilus-Prinzip

 

Informationen müssen besonders in einem so komplexen und dynamischen Gebiet wie dem Steuerrecht für den Nutzer bedarfsgerecht, aktuell und jederzeit verlässlich verfügbar sein. Von diesem hohen Anspruch geleitet, hat der NWB Verlag sein digitales Verlagsprogramm in ein neues Angebotsmodell gegossen. Die neuen Pakete mit dem NWB Nautilus-Prinzip decken den gesamten Informationsbedarf von Steuerkanzleien ab. Vom Einstiegspaket NWB PRO über die Kanzleilösung NWB PRO plus bis hin zu NWB PRO max, dem All-in-One-Paket für alle Beratungsfälle. Flankiert werden diese drei Kanzleipakete von sieben Themenpaketen, mit denen die Nutzer von der betriebswirtschaftlichen Beratung bis zum internationalen Steuerrecht gut aufgestellt sind. Alle Pakete haben fünf Nutzerlizenzen und sind jederzeit und an jedem Ort online verfügbar. Die neuen Kanzlei- und Themenpakete von NWB funktionieren nach dem NWB Nautilus-Prinzip und sind mit dem neuen NWB Livefeed ausgestattet. Durch das perfekte Zusammenspiel von vier digitalen Informations- und Recherchebausteinen kann der Nutzer fein abgestimmt in die gewünschte Informationstiefe eintauchen.

1 E-Mail-Newsletter

Per Newsletter erfahren Nutzer der Pakete regelmäßig, welche wichtigen Neuigkeiten es in ihrem Fachgebiet gibt. Wenn sie diese vertiefen wollen, gelangen sie per Klick in ihren NWB Livefeed.

2 NEU: NWB Livefeed

Der persönliche Nachrichtenkanal NWB Livefeed wird laufend mit allen relevanten Informationen zu den abonnierten Themengebieten befüllt. Alle NWB Redaktionen stellen dort regelmäßig News und interessante, kompakte Artikel aus den Paketen zusammen. So bleiben die Nutzer mit minimalem Zeitaufwand auf dem neuesten Stand und bekommen einen guten und aktuellen Überblick über die Inhalte, die ihnen zur Verfügung stehen.

3 NWB Datenbank

Aus dem NWB Livefeed gelangen die Nutzer durch einen Klick in die NWB Datenbank. Hier können sie jedes Thema vertiefen und umfassend recherchieren. Die individuell verfügbaren Inhalte sind abhängig von den Produkten, welche die Nutzer aktuell testen bzw. abonniert haben.

4 NWB Arbeitshilfen

Viele praktische Arbeitshilfen für den Arbeitsalltag stehen ebenfalls in der NWB Datenbank bereit. Berechnungsprogramme, Checklisten, Muster und vieles mehr. Auch für Steuerfachangestellte und andere Kanzleimitarbeiter sind in vielen NWB Nautilus-Paketen die passenden Inhalte und Arbeitshilfen enthalten.

Das besondere an den NWB Nautilus-Angeboten ist der NWB Livefeed. Er ist gewissermaßen das „Schaufenster“ der NWB Datenbank und macht die Informationsfülle der Datenbankangebote von NWB für den Nutzer noch besser verwertbar. Mit den neuen Kanzlei- und Themenpaketen und dem NWB Nautilus-Prinzip bietet der NWB Verlag seinen Kunden vernetzte digitale Informationslösungen, die optimal auf die Anforderungen des Berufsalltags zugeschnitten sind.

 

PSYNDEX

Für die Suche nach psychologischen Veröffentlichungen ist sie einzigartig im deutschsprachigen Raum: die Datenbank PSYNDEX. Seit 1977 wird sie am ZPID – Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation in Trier gepflegt und kontinuierlich erweitert. Ausgebildete Psychologen und Psychologinnen sichten Veröffentlichungen und entscheiden über deren Aufnahme. Relevante Veröffentlichungen werden mit Titel, Abstract und zahlreichen Metadaten erfasst. Wir sprachen mit Veronika Kuhberg-Lasson, der Leiterin des Bereichs Informationsund Recherchedienste am ZPID. (ab)

Frau Kuhberg-Lasson, was zeichnet die Datenbank PSYNDEX aus?

PSYNDEX ist die einzige Datenbank, die systematisch psychologische Veröffentlichungen und psychologierelevante Publikationen aus angrenzenden Disziplinen im deutschsprachigen Raum erfasst. Dabei weisen wir nicht nur die bibliografischen Angaben nach, sondern erweitern diese um inhaltliche Informationen, die von erfahrenen Experten aus den Originaltexten extrahiert werden. Mithilfe prägnanter Abstracts, Klassifikationen und inhaltlicher Schlagwörter wird die Suche optimiert. Die bereitgestellten Informationen helfen dem Suchenden darüber hinaus leichter zu entscheiden, ob die Treffer für ihn relevant sind. Neben Literaturnachweisen enthält unsere Datenbank mit PSYNDEX Tests eine einzigartige Sammlung umfassender Beschreibungen von Testverfahren aus allen Bereichen der Psychologie und der Pädagogik.

 

Veronika Kuhberg-Lasson, Leiterin des Bereichs Informations- und Recherchedienste am ZPID.

© ZPID

Für wen ist PSYNDEX geeignet?

PSYNDEX richtet sich an alle, die qualitativ hochwertige psychologische Informationen suchen. Zum einen dient sie zur Literaturrecherche für Forschung und Lehre, zum anderen unterstützt sie die tägliche Arbeit praktisch tätiger Psychologen bei der Suche nach aktuellen Studienbefunden, Interventionsprogrammen, diagnostischen Verfahren und Patientenratgebern. Und schließlich bietet PSYNDEX die Möglichkeit für die interessierte Öffentlichkeit, fachlich fundierte Veröffentlichungen wie Überblicksartikel, Ratgeber, Expertenstatements und Interviews zu psychologischen Fragestellungen zu finden. Über unser kostenloses Suchportal PubPsych.de kann jeder auf PSYNDEX zugreifen.

Es gibt Google und andere Suchmaschinen. Wird eine Fachdatenbank, die betrieben und gepflegt werden muss, überhaupt noch benötigt?

Bei Suchmaschinen wie GoogleScholar ergeben sich durch das vollautomatische Auslesen bibliografischer Angaben aus dem Internet häufig Fehler. Darüber hinaus bieten Fachdatenbanken Spezifität (Kuratierung durch Fachpersonal), Inhaltsindexierung (Schlagwort-Thesaurus, Klassifikation), komplexe Suchfunktionen (Trunkierung, Kombination von Suchschritten), bibliografische Mindeststandards bei Angaben zu Titel und Autor und eine andere Sortierung der Treffer als nach der Zitationshäufigkeit – wie es bei GoogleScholar der Fall ist. Die Internet-Suchmaschinen haben zwar den Vorteil einer einfachen Bedienung und einer großen verfügbaren Datenmenge, die Trefferqualität ist allerdings heterogen, und es fehlen wesentliche Informationen zur Beurteilung der Treffergüte wie Inhaltsklassen und Schlagwörter. Damit ist der Nutzer gezwungen, Volltexte oder Verlagsinformationen aufzurufen, was erheblichen Mehraufwand bedeutet. Zudem besteht bei Suchen in Suchmaschinen die Gefahr, relevante Publikationen in der großen Ergebnismenge zu übersehen. In einer Fachdatenbank wird eine hohe Suchspezifität durch die inhaltliche Indexierung erreicht, sodass irrelevante Treffer vermieden werden. Die Kuratierung durch Experten verhindert außerdem, dass fehlerhafte Nachweise aufgeführt werden und sorgt dafür, dass die ausgewiesenen Publikationen fachlichen Standards entsprechen.

PSYNDEX gibt es seit 1977. Wie entwickelt sich die Datenbank weiter? Gibt es heute neue Anforderungen, die Sie berücksichtigen müssen?

Während es in den Anfängen von PSYNDEX das Ziel war, Publikationen aus dem deutschsprachigen Raum überhaupt auffindbar zu machen und Hilfen zu ihrer Identifizierung und Auswahl bereitzustellen, geht es heute zunehmend auch darum, den Zugang zu ihnen zu ermöglichen. Damit ist für uns die Verfügbarkeit von Volltexten ein wichtiges Anliegen. Weitere zentrale Themen sind die Vernetzung unserer Daten (Linked Open Data), der Austausch von Datensätzen mit anderen Metadaten-Communities und die Erfassung neuer Formate wie Forschungsdaten, Analysecodes und Software. Mit einer geplanten Umstellung auf den Katalogisierungsstandard RDA (Resource ­Description and Access) hoffen wir, einen Grundstein dafür zu legen, dass unsere Daten in Zukunft maschinenlesbar, vernetzt, austauschbar und für eine semantische Suche nutzbar sind.

Die Daten in PSYNDEX dienen nicht nur zur Recherche. Wofür verwendet das ZPID sie noch?

Mit Literaturnachweisen aus über vierzig Jahren verfügen wir über umfassende Daten für szientometrische Analysen im deutschsprachigen Bereich. Unsere intellektuell zugewiesenen Klassifikationen und Schlagwörter ermöglichen es, Publikationsaktivitäten in unterschiedlichen Feldern der Psychologie zu beobachten und zu kommunizieren. Mit neuen Verfahren des Maschinenlernens lassen sich anhand unserer Daten z. B. auch Brennpunktthemen identifizieren, zu denen besonders häufig publiziert wird. Solche Analysen verdeutlichen, wie die Psychologie gesellschaftsrelevante Themen in Forschung und Praxis aufgreift.

Vielen Dank für die Informationen.

Das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ist die zentrale, überregionale Informationsinfrastruktur für die Psychologie in den deutschsprachigen Ländern. Es unterstu ̈tzt den gesamten wissen­schaftlichen Arbeitsprozess von der Ideen­sam­mlung und Literaturrecherche u ̈ber die Dokumentation der Forschungsarbeit und Archivierung von Daten bis zur Publikation der Ergebnisse und orientiert sich dabei an einem idealtypischen Forschungszyklus. Es ist dem Gedanken der Open Science verpflichtet und versteht sich als Public-Open-­ScienceInstitut für die Psychologie.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung