News

“Living Enzyklopädie” – das Ergebnis des Verbundprojektes OAPEnz

ZB MED und der Verlag Barbara Budrich entwickeln Lösung zur fortlaufenden Open-Access-Veröffentlichung enzyklopädischer Handbücher.

Am 17. Juni 2024 erschien im Verlag Barbara Budrich das Einführungswerk „Politik und Geschlecht“. Es ist die erste Gesamtausgabe des Living Handbooks „Handbuch Politik und Geschlecht“, das Open Access als Ergebnis des Projektes OAPEnz bereits online verfügbar ist. Mit dem Projekt beschritten die beiden Partner ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und der Verlag Barbara Budrich Neuland.

Der Verlag gab seine erste „Living Enzyklopädie“ heraus. ZB MED baute dafür seine Reihe der Living Handbooks um ein enzyklopädisches Handbuch aus und passte die Open-Access-Plattform auf dem PUBLISSO-Portal an den Bedarf der Geistes- und Sozialwissenschaften an. Das Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zur Unterstützung des wissenschaftlichen Publikationssystems hin zu Open Access.

OAPEnz steht für „Open-Access-Publikation von enzyklopädischen Handbüchern“ und versteht sich als Pilotprojekt. Es diente der Erprobung einer digital und print zur Verfügung stehenden „Living Enzyklopädie“, die kontinuierlich ergänzt und aktualisiert werden kann. So stehen neue Erkenntnisse schnell und unkompliziert zur Verfügung. Franziska Deller aus der Projektredaktion des Verlages Barbara Budrich sagt: „Wir freuen uns sehr, dass mit der ersten Ausgabe nun der Grundstein für das Living Handbook Politik und Geschlecht gelegt ist!“

Im Zeichen der Barrierefreiheit

Ziel des Projektes war es, die Publikation Open Access und damit frei zugänglich zur Verfügung zu stellen. Um eine noch größere Zugänglichkeit zu ermöglichen, zählte die Barrierefreiheit zu den prioritären Anforderungen. Dies stellte insbesondere die Entwicklung automatisierter Workflows für die PDF-Ausgabe vor Herausforderungen. Im Projektverlauf wurden auch dafür Lösungen gefunden und ausgearbeitet: Die jetzt automatisch bereitgestellten PDF-Dateien entsprechen dem aktuellen PDF/Universal-Accessibility-Standard (PDF/UA).

Wie es weitergeht

Künftig soll diese Entwicklung in eine frei nutzbare Publikationsplattform münden. Sie kann dann als anpassbare und nachhaltige Publikationsmöglichkeit von weiteren Publikationsdienstleistern zur Veröffentlichung von Living Handbooks bzw. Enzyklopädien eingesetzt werden.

 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung