Buchtipps

Hans Christian Andersen: Poet mit Feder und Schere

Hans Christian Andersen
Poet mit Feder und Schere
Hg. Anne Buschhoff und Detlef Stein
Mit Beiträgen von Ejnar Stig Asgaard,
Anne Buschhoff, Klaus Müller-Wille
und Detlef Stein
Wienand Verlag Köln 2018, 240 S.,
266 farbige Abb., Leinen,
ISBN 978-3-86832-451-8.

Die kleine Meerjungfrau, Des Kaisers neue  Kleider oder Die Prinzessin auf der Erbse – mit diesen Märchen erlangte der dänische Dichter Hans Christian Andersen (1805-1875) bereits zu Lebzeiten Berühmtheit. Kaum bekannt ist, dass Andersen auch bildkünstlerisch tätig war. Denn seine feinsinnigen und überraschend modern anmutenden Arbeiten auf Papier verschenkte er nur an Freunde und Bekannte. Andersens ebenso zauberhafte wie bizarre Papierwelt reicht von radikal reduzierten Landschaftszeichnungen über grotesk anmutende Scherenschnitte bis zu experimentierfreudigen Klecksographien und collagierten Bilderbüchern. Der “andere Andersen” ist eine künstlerische Entdeckung! Der ausgezeichnet gestaltete Katalog begleitet die Ausstellung in der Kunsthalle Bremen

Hans Christian Andersen. Pierrot, o. J., Scherenschnitt. Odense City Museums
Hans Christian Andersen. Mann mit Tablett auf dem Kopf, darauf Gebäuden und Schwan, o. J., Scherenschnitt. Odense City Museum
Hans Christian Andersen. Der Vesuv, 1834. Feder, Bleistift. Odense City Museums

 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung