News

EBSCO Information Services kündigt die Veröffentlichung des Analysetools Panorama™ an

Moderne Analyseplattform bietet Bibliotheken wichtige Einblicke

EBSCO Information Services (EBSCO) kündigt die Veröffentlichung von Panorama™ an, einer modernen und optimierten Analyseplattform für Bibliotheken, die verschiedene Bibliotheks- und Campus-Daten kombiniert, um wichtige Einblicke zu ermöglichen. Panorama verfügt über Visualisierungstools und ein zentrales Dashboard zum Sammeln, Verwalten und Anzeigen von Daten, um Bibliotheken zu helfen, ihren Mehrwert zu demonstrieren und fundierte Entscheidungen für die Bestandsentwicklung zu treffen.

Zu den Funktionalitäten von Panorama gehören eine Self-Service-Plattform für das Auffinden von Daten, standardmäßige und benutzerdefinierte visuelle Dashboards sowie anpassbare Datenquellen. Diese Funktionalitäten wurden entwickelt, um Bibliotheken dabei zu helfen, ihren Mehrwert für die jeweilige wissenschaftliche Einrichtung zu demonstrieren, neue Entwicklungen zu unterstützen sowie fundierte Entscheidungen bezüglich Bibliotheksausgaben zu treffen und gleichzeitig den bestnutzbaren Bestand aufzubauen.

Die University of Denver, das Rensselaer Polytechnic Institute und die Technische Hochschule Chalmers arbeiteten in der Entwicklungsphase von Panorama mit EBSCO zusammen und halfen bei der Prüfung von Daten, der Konstruktion von Datenpipelines und der Validierung von Dashboards. Weitere Partner waren die University of South Carolina, die University of Melbourne und die Seton Hall University, die sich an der Entwicklung der Plattform beteiligten, indem sie Datenpipelines testeten, die abgedeckten Datenquellen erweiterten und zusätzliche Rückmeldungen zu den Dashboards gaben.

John McDonald, Director of Product Management bei EBSCO Information Services, sagt, dass Panorama entwickelt wurde, um Bibliotheken mit den Tools auszustatten, die sie benötigen, um ihren Mehrwert zu demonstrieren und fundierte Entscheidungen für die Unterstützung ihrer Nutzer zu treffen. „EBSCO hat Panorama nicht nur entwickelt, um die Arbeitsabläufe und Prozesse wissenschaftlicher Bibliotheken zu verbessern, sondern auch, um ihnen Echtzeiteinblicke in Sammlungen und Services zu ermöglichen, so dass sie evidenzbasierte Entscheidungen treffen und den Mehrwert der Bibliothek für die Institution unterstreichen können.“

Michael Levine-Clark, Dekan der Bibliotheken der University of Denver (DU), sagt, dass Panorama eine Möglichkeit bietet, proaktiver zu sein. „Panorama verbindet mehrere Datenquellen miteinander, um neue Erkenntnisse über die Nutzung der Bibliothek zutage zu fördern. An der DU werden wir in der Lage sein, von reaktiven, einmaligen Datenanalysen zu Echtzeitanalysen von Trends und prognostischen Analysen überzugehen, die zeigen, wie unsere Nutzer von unseren Beständen und Services profitieren. Daten zu nutzen und aufzuzeigen, wie die Bibliothek zum Bildungsauftrag der Universität beiträgt, ist eines der wichtigsten strategischen Vorhaben für unsere Zukunft.“

Andrew White, Library Director des Rensselaer Polytechnic Institute, sieht in der Beteiligung an der Entwicklung von Panorama eine Möglichkeit, Bibliotheken zu unterstützen. „Die Integration von Bibliotheksanalytik mit anderen wissenschaftlichen und administrativen Metriken der Hochschule ist ein großer Schritt nach vorne, um die Wirkung und den Wert von Bibliotheken zu demonstrieren.“

Panorama wird voraussichtlich im April 2021 zur Verfügung stehen und mit EBSCO Discovery Service™ sowie der Bibliotheksserviceplattform FOLIO integrierbar sein.

https://www.ebsco.com/products/panorama

 

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung